Die Internationale Handwerksmesse (IHM) ist als Konsequenz der anhaltenden Bestimmungen zur Eindämmung der Coronapandemie abgesagt  Eine Verschärfung der Maßnahmen und fehlende Planungssicherheit führten zu dieser Entscheidung.

Auch der Wettbewerb GEPLANT+AUSGEFÜHRT, der in diesem Jahr sein 10-jähriges Jubiläum begangen hätte und traditionell medienwirksam vor Ort prämiert wird, ist im Zuge der Messeabsage für 2021 ausgesetzt. 

Gerne bieten wir Ihnen an, dass Ihre Registrierung zum Wettbewerb automatisch weiter ihre Gültigkeit behält. Ihre Einreichung wird damit in die Auswahl für die 2022er-Edition von GEPLANT+AUSGEFÜHRT übertragen. Kurz vor dem neuen Einreichungstermin im Herbst 2021 werden wir Sie dazu erneut kontaktieren.

Sollte ein Übertrag auf 2022 nicht in Ihrem Interesse sein, lassen Sie es uns bitte in einer kurzen E-Mail wissen. Dann werden Ihre Unterlagen gelöscht und aus dem Wettbewerb genommen.

Der Wettbewerb GEPLANT+AUSGEFÜHRT: Beispiele gelungener Architektur, die ohne Handwerk nicht möglich wäre

GEPLANT+AUSGEFÜHRT

Der Wettbewerb GEPLANT+AUSGEFÜHRT prämiert die besten Bauten und zeigt Beispiele gelungener Architektur, die ohne Handwerk nicht möglich wären. Es ist der einzige Architekturwettbewerb, der nicht nur den Architekten ehrt, sondern auch die Leistungen des Handwerks würdigt. Jeder Preis wird gleich zweimal vergeben: an das Architekturbüro und an einen der beteiligten Bauhandwerker.

DIE GEWINNER 2020

GROSSE BILDERGALERIE

Aus 150 Einreichungen haben es 30 Bauprojekte in die Ausstellung geschafft.

JETZT BILDERGALERIE ANSEHEN!

VIRTUELLE AUSSTELLUNG

GEPLANT+AUSGEFÜHRT 2020: Sehen Sie sich die virtuelle Ausstellung bis zum 3. Februar 2021 an.

VIRTUELLE AUSSTELLUNG BESUCHEN!

1. Platz: Das Feuerwehrzentrum in Köln-Kalk

Foto: Roland Halbe
GeplantKNOCHE ARCHITEKTEN BDA, Leipzig
Ausgeführt

Das Planungsbüro Knoche Architekten BDA aus Leipzig konzipierte das Feuerwehrzentrum als kraftvolles und markantes Gebäudeensemble um einen Betriebshof und wurde damit gleichermaßen städtebaulichen Zielvorstellungen und funktionalen Erfordernissen gerecht.

Durchgeführt von der Schrag Fassaden GmbH aus Chemnitz sowie der Franzen Ingenieur und Montagebau GmbH aus Kottenheim, bildet der fünfgeschossige Hauptbaukörper der Berufsfeuerwehr den baulichen Schwerpunkt.

Wenige, aber robuste Materialien prägen die Architektur: Die Metallfassaden sind aus verzinkten Stahlblechtafeln und stehen für technische Funktionalität. Das gewählte Material spiegelt technische Solidität und Beständigkeit wider - und damit die Werte und das Selbstverständnis einer Berufsfeuerwehr.

2. Platz: Dachaufstockung R11_Maxvorstadt

Foto: Brigida González
GeplantPOOL LEBER ARCHITEKTEN, München
Ausgeführt

Geplant durch Pool Leber Architekten aus München, verfolgte die Dachaufstockung in der Münchner Maxvorstadt neben der Erweiterung der Innenräume das Ziel großzügiger Außenräume und Terrassen mit Ausblick in alle Himmelsrichtungen.

Der Bestand aus den 80er Jahren hatte in seinen Fundamenten wenig Reserven, sodass für zweieinhalb Neubau-Geschosse ein Stahlbeton-Terrassengeschoss abgerissen werden musste. Eine Erweiterung als Holzmassivbau mit hinterlüfteter Stahlfassade und Sichtbeton-Brandwänden löste schließlich die Gewichtsproblematik.

3. Platz: Bischofsgrablege Sülchenkirche Rottenburg am Neckar

Foto: Adolf Bereuter für Cukrowicz Nachbaur Architekten
Geplant
Ausgeführt

Unter der Planung des österreichischen Architekturbüros Cukrowicz Nachbaur Architekten wurde unter dem Kirchenschiff der von 1447 bis 1454 gebauten Sülchenkirche eine mystisch anmutende Bischofsgrablege errichtet. Hintergrund sind Grabungen, bei denen die Fundamente einer vorromanischen Vorgängerkirche aus dem 9. Jahrhundert mit einem Dreiapsidenchor entdeckt wurden.

DHZ-Publikumspreis 2020: Sushi-Bar "Aska" in Regensburg

Foto: Herbert Stolz
GeplantPURE GRUPPE Architektengesellschaft mbH, Regensburg
Ausgeführt

Laubmeier Innenausbau, Geigant

Der Publikumspreis der Deutschen Handwerks Zeitung im Rahmen des Architekturwettbewerbs "GEPLANT + AUSGEFÜHRT" geht in diesem Jahr an die PURE GRUPPE Architektengesellschaft mbH aus Regensburg in Zusammenarbeit mit Laubmeier Innenausbau aus Geigant.

In der gemeinsam umgesetzten Sushi-Bar "Aska" wird bei nur 12 Sitzplätzen feinstes Edomae-Sushi über den Dächern der Regensburger Altstadt verköstigt. Das tiefschwarze Interieur der Bar greift das Bild einer verwitterten, verlassenen Fischerhütte in rauer Natur auf.

Auszeichnungen

Foto: David Schreyer

Mut zur Lücke

Geplant:

  • STUDIO LOIS, Innsbruck/A

Ausgeführt:

  • SCHAFFERER HOLZBAU GmbH, Navis/A
  • PRODACH GmbH, Imst/A
Foto: Brigida González

Lager- und Werkstattgebäude HVG

Geplant:

  • wittfoht architekten bda mit Falk Petry, Stuttgart

Ausgeführt:

  • Karl Köhler GmbH, Besigheim
  • MBO Metallbau Obersulm GmbH & Co. KG, Obersulm-Sülzbach
  • Metallbau Perger GmbH & Co. KG, Heilbronn
  • Schreinerei Ihle GmbH, Neckarsulm
Foto: Dieter Leistner, Würzburg

Musikakademie Hammelburg

Geplant:

  • Brückner & Brückner Architekten GmbH, Würzburg

Ausgeführt:

  • Schreinerei Lösch, Kist
Foto: Florian Holzherr

Schwarzes Haus

Geplant:

  • BUERO WAGNER, Herrsching

Ausgeführt:

  • Bau- und Möbelschreinerei Leutenbauer, Weßling-Hochstadt
  • Johann Schlemmer & Sohn GmbH, Jesenwang
  • Florian Bernlochner Spenglerei/Dachdeckerei, Hochstadt
Foto: Herbert Stolz

Sushi-Bar "Aska"

Geplant:

  • PURE GRUPPE Architektengesellschaft mbH, Regensburg

Ausgeführt:

  • Laubmeier Innenausbau, Geigant
Foto: Marcus Ebener

Jüdisches Gemeindezentrum

Geplant:

  • Staab Architekten GmbH, Berlin

Ausgeführt:

  • IHR Tischler GmbH & Co. KG, Harth-Pöllnitz
  • ZÜBLIN Timber GmbH, Aichach
  • Dr. Gollwitzer - Dr . Linse und Partner, Beratende Ingenieure im Bauwesen mbH, München
Foto: Nicolas Felder

Kita Karoline Goldhofer

Geplant:

  • heilergeiger architekten und stadtplaner BDA, Kempten

Ausgeführt:

  • Weber Stahl- und Metallbau, Argenbühl
  • KUT­TER GmbH & Co. KG, Memmingen
  • Arnulf Gött Schreinerei GmbH und Co. KG, Oy-Mittelberg
  • Ballmann Dächer GmbH, Waltenhofen-Hegge
Foto: Stefan Müller-Naumann

Büro- und Laborgebäude in Riederlin

Geplant:

  • Bathke Geisel Architekten, München

Ausgeführt:

  • Zimmerei A. Maicher GmbH, Großkarolinenfeld
  • Spenglerei Maurer GmbH, Bruckmühl-Heufeld
  • A + B Reichenberger GbR, Göggenhofen
Foto: Maximilian Gottwald

Bürogebäude Interpark Kösching

Geplant:

  • abhd architekten - denzinger und partner mbB, Neuburg/Donau

Ausgeführt:

  • Schels Holzbau Zimmerei GmbH, Altmannstei
  • Solarlux GmbH, Mell
  • DTB-Innenausbau GmbH, Rennertshofen
  • Schreinerei Pfleiderer, Nördlingen
  • Drucken
  • Nach oben