11.11.2019

Besondere Bauprojekte im Fokus

2020 geht der Wettbewerb GEPLANT + AUSGEFÜHRT in die neunte Runde. Ab sofort können sich Architekten/Innenarchitekten und Handwerker mit gemeinsam umgesetzten Bauprojekten für Sonderschau und Auszeichnung gleichermaßen bewerben. Die Bedeutung des Wettbewerbs geht im neunten Durchführungsjahr über die Handwerksmesse hinaus: Ab 21. November 2019 wird die Sonderschau bereits zum dritten Mal in einer eigenen Ausstellung, diesmal in Garmisch-Partenkirchen, gezeigt.


Gemeinsam gestalten, gemeinsam gewinnen: Große Bauprojekte und geniale Ideen rund ums Bauen lassen sich nur in Teamarbeit umsetzen. Gezeigt und prämiert wird dieser kollaborative Ansatz vom 11. bis 15. März 2020 in der Ausstellung GEPLANT + AUSGEFÜHRT in Halle C3 der Internationalen Handwerksmesse. 30 ausgewählte Projekte, deren Besonderheit dem kongenialen Zusammenwirken von Architekten, Innenarchitekten und Handwerkern zuzusprechen ist, werden dort dem Messepublikum präsentiert. 

Gemeinschaftliche Projekte, außergewöhnliche Ergebnisse

„Ob Kirche, Kulturzentrum oder Konzertsaal: Der Preis fördert das hervorragende Zusammenspiel von Planern und Handwerk bei Bauprojekten und zeichnet Ergebnis und Entstehungsprozess gleichermaßen aus“, erklärt Dieter Dohr, Vorsitzender der Geschäftsführung der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen. „Der Preis rückt damit die Teamarbeit von Architekt/Innenarchitekt und Handwerker stärker in den öffentlichen Fokus und zeigt, wie ein gelungenes Zusammenspiel in Planungs-, Abstimmungs- und Bauphase schließlich zu gesellschaftlich bedeutsamen Spitzenleistungen führt. Die Internationale Handwerksmesse mit Schwerpunkt auf Bauen, Modernisieren und Sanieren bietet der Präsentation dieser herausragenden Bauwerke den optimalen Rahmen.“ 

Bewerbung für 2020 gestartet

Ab sofort können sich Architekten/Innenarchitekten und Handwerker gemeinsam um eine Teilnahme an dem Wettbewerb GEPLANT + AUSGEFÜHRT bewerben. Voraussetzung ist, dass das jeweilige Bauprojekt bereits fertiggestellt ist. Ebenfalls darf das Bauwerk zu Beginn der Internationalen Handwerksmesse am 11. März 2020 nicht älter als drei Jahre sein. Als Bewerber zugelassen sind Architekturbüros und Handwerksbetriebe mit Sitz in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien (Südtirol), wobei sich die eingereichten Bauten auch außerhalb der genannten Länder befinden können. Die Auswahl der Beiträge für die Ausstellung sowie die Festlegung und Prämierung der Preisträger nimmt eine unabhängige Fachjury vor, der 2020 folgende Juroren angehören: Dr. Angela Böck, Ausstellungsreferentin, Handwerkskammer München und Oberbayern, Dieter Dohr, Vorsitzender Geschäftsführer GHM, Gesellschaft für Handwerksmessen, Prof. Lydia Haack, Vorsitzende BDA Bayern, Bund Deutsche Architekten Bayern und Vorstands-mitglied Bayerische Architektenkammer, Rainer Hilf, Vorstandsmitglied Bayerische Architektenkammer, Franz Xaver Peteranderl, Präsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern, Claudia Schütz, Vizepräsidentin BDIA, Bund deutscher Innenarchitekten, Martin Vilgertshofer, Vorstandsmitglied des Fachverbandes Schreinerhandwerk Bayern, Axel Frühauf, Geschäftsführender Gesellschafter bei meck architekten, Preisträger 2019. 

Anmeldeschluss ist der 22. Januar 2020. Die drei Besten der eingereichten Projekte werden am Donnerstag, 12. März 2020 mit den GEPLANT + AUSGEFÜHRT-Preisen ausgezeichnet. Zeitgleich wird auch der von der Deutschen Handwerks Zeitung (DHZ) ausgelobte Publikumspreis verliehen. Traditionell stimmen die Leser der DHZ per Online-Voting für einen Zeitraum von circa vier Wochen nach der Jurysitzung für ihren Favoriten. 

Wanderausstellung 2019 geht in die letzte Runde 

2019 wurden die Wettbewerbsbeiträge nach der Internationalen Handwerksmesse erstmals in Form einer Wanderausstellung auch an weiteren Orten vorgestellt. Die erste Station war das Haus der Architektur der Architektenkammer in München, gefolgt von der Städtischen Galerie in Bad Reichenhall. Dritte und letzte Station wird ab dem 21. November 2019 der Ausstellungspavillon der Schulen für Holz und Gestaltung in Garmisch-Partenkirchen sein. Die Ausstellungseröffnung ist am 21. November 2019 um 19 Uhr, der Wettbewerb ist dann bis zum 20. Dezember von Dienstag – Freitag, 16-18 Uhr zu sehen. 

Unterstützt wird GEPLANT + AUSGEFÜHRT vom Zentralverband des Deutschen Handwerks, dem Bayerischen Handwerkstag, dem Bund Deutscher Innenarchitekten, der Bayerischen Architektenkammer, der Handwerkskammer für München und Oberbayern, der Initiative Architektur, aut. architektur und tirol und der Kammer der Architektur Bozen. 

Weitere Informationen zum Wettbewerb und der Ausstellung unter: 


Dateien zum Download

Bilder zum Download

© Abdruck der Fotos und Grafiken zu redaktionellen Zwecken kostenfrei unter Angabe der Quelle und des Bildnachweises.

  • Fotocredits: Stadtkrone Foto: Florian Holzherr
Weitere Fotos »

Links


You Tube

  • Drucken
  • Nach oben