"Der Austausch im Netzwerk ist Gold wert"

IHM: Frau Trapp, auf der IHM 2019 werden die Unternehmerfrauen mit der Fachtagung wieder präsent sein – und Sie werden prominente Gäste empfangen: Bundeskanzlerin Angela Merkel kommt, außerdem der Präsident des ZDH, Hans-Peter Wollseifer, und weitere hochrangige Vertreterinnen und Vertreter der Handwerkskammern und -verbände. Auch die Weltbehindertensportlerin Verena Bentele wird auf der Tagung sprechen. Um welche Themen wird es gehen?

Heike Trapp: Wir freuen uns natürlich sehr auf die prominenten Gäste und Forumsteilnehmer der Fachtagung und die große Aufmerksamkeit für unsere Themen. Wir erwarten mehr als 300 Teilnehmer, mit denen wir in diesem Jahr vor allem über die Herausforderungen und die Digitalisierung im Handwerk sprechen wollen. Wir werden die Gelegenheit auch nutzen, um unser neues Leitbild "Real und Digital" anzukündigen, das wir gerade erarbeiten. Wir wollen den Verband medial neu aufstellen, stärker auf digitale Kommunikation zum Beispiel über die sozialen Medien setzen.

IHM: Warum ist es wichtig, dass sich der Verband jetzt neu aufstellt?

Trapp: Die Unternehmerfrauen im Handwerk beschäftigen strategische Fragen der Unternehmensentwicklung, Finanzen, Personal, Weiterbildung, Rekrutierung, Marketing. Unsere Mitglieder engagieren sich bei den Unternehmerfrauen vor allem, um sich zu diesen Themen auszutauschen und gegenseitig zu unterstützen. Wissen, Kompetenz und Kommunikation sind unsere wichtigsten Schwerpunkte im Verband. Die Digitalisierung ist ein Thema, das derzeit fast alle Betriebe beschäftigt. Das wollen wir natürlich aufgreifen, wollen auch in diesen Fragen eine Vorbildrolle einnehmen, neue Lösungen testen und bei der Umsetzung von Veränderungen unterstützen.

IHM: Als Unternehmerin haben Sie - und die anderen Verbandsmitglieder - sicher auch ohne das Ehrenamt schon volle und fordernde Tage im Unternehmensalltag zu bewältigen. Was ist Ihre Motivation, sich zusätzlich noch im Verband zu engagieren und dafür Zeit zu investieren?

Trapp: Zum einen macht es mir Spaß. Ich will etwas bewegen, mich aktiv einbringen. So ticke ich einfach. Mindestens ebenso wichtig ist aber: Der direkte Austausch mit anderen Unternehmerinnen im Verband ist Gold wert, für mich persönlich und für mein Unternehmen. Ohne die Seminare, Ideen und Tipps aus dem UFH-Netzwerk hätte ich viele Herausforderungen im eigenen Unternehmen sicher nicht so gut lösen können. Das Engagement im Netzwerk ist also ein Geben und Nehmen. Ich habe es noch an keinem Tag bereut, dass ich mich im Verband einbringe. Ich denke, jede Unternehmerin und jeder Unternehmer weiß: Wenn etwas wichtig ist, persönlich am Herzen liegt, die eigenen Ziele unterstützt und dem Unternehmen konkreten Nutzen bringt, dann findet man dafür auch Zeit.

Das Interview führte Sarah Sommer.

Heike Trapp Interview über Engagement

Heike Trapp

Heike Trapp ist Sprecherin des Bundesverbands der Unternehmerfrauen (UFH). Auf der IHM 2019 wollen die Unternehmerfrauen über eine neue Leitidee für modernes, digitales Engagement diskutieren - und freuen sich auf prominente Besucher bei der UFH-Fachtagung!

  • Drucken
  • Nach oben