"Digitale Zusammenarbeit bindet weniger Mitarbeiter auf der Baustelle"

IHM: Auf einer großen Baustelle arbeiten dutzende Unternehmen aus verschiedenen Gewerken zusammen. Wie verändert die Digitalisierung diese Zusammenarbeit?

Patrick Christ: Auf der Baustelle sind Absprachen sehr wichtig. Das Problem: Oft kommunizieren Bauleiter und beteiligte Unternehmen über mehrere Kanäle. Briefe, E-Mails, Whatsapp und Messenger – da wird der Überblick schwierig. Ein Bauleiter erhält mehr als 100 Mails am Tag. Wenn man alle Dokumente, Fotos und Nachträge digital an einem Ort sammelt, kann jeder zu jedem Zeitpunkt auf sie zugreifen. Unternehmen können Daten miteinander teilen. Das macht ihre Zusammenarbeit einfacher und transparent.

IHM: Welche Vorteile hat ein Handwerksbetrieb konkret?

Patrick Christ: Die Mitarbeiter auf der Baustelle können Probleme schneller lösen: Sie machen beispielsweise ein Foto von einer beschädigten Wand und speichern es im System. Das dafür zuständige Unternehmen oder der Bauleiter bekommt eine Benachrichtigung, hat sofort alle wichtigen Informationen und kann das Problem angehen. Auch werden weniger Mitarbeiter gebunden. Ein Tischler-Duo, das unsere Software benutzt, kann mit einem Mann auf der Baustelle sein und mit einem im Büro. Derjenige vor Ort kann spontan einen Nachtrag bearbeiten, den ihm sein Kollege aus dem Büro schickt. Da alle Dokumente zentral gespeichert sind, können Handwerker auch ihre Leistungen besser nachweisen. Die Partei mit der besten Dokumentation von der Baustelle steht am Ende immer besser da.

IHM: Wie verlieren Handwerker ihre Skepsis, Daten mit anderen Unternehmen zu teilen?

Patrick Christ: Wenn Handwerker digital zusammenarbeiten, sollten sie immer auswählen können, wer genau ihre Informationen sieht. In der Software lässt sich das einstellen. Auch sollte ein Unternehmen, das die Software nutzen will, anderen Gewerken auf der Baustelle erklären, wie sie funktioniert. So sind sie eher bereit, sich auf eine Zusammenarbeit einzulassen.


Das Interview führte Nina Bärschneider

Dr.-Ing. Patrick Christ

Patrick Christ

Das Münchner Start-up CAPMO will Bauhandwerker davon überzeugen, Daten mit anderen Unternehmern zu teilen und sich für mehr Zusammenarbeit zu öffnen. Warum Kollaboration so wichtig ist, erklärt CAPMO-Geschäftsführer Dr.-Ing. Patrick Christ im Interview.

  • Drucken
  • Nach oben