MADE IN GERMANY

Was versteht das Handwerk unter "Made in Germany" und wie kann ein Betriebsinhaber besonders davon profitieren? Vom 08. bis 14. März 2017 präsentieren die Aussteller der Leitmesse des Handwerks die vielen Facetten des echten "Made in Germany" auf verschiedenen Themenflächen. "Made in Germany. Das Original. Echt bei uns im Handwerk" zeigt vor allem dem Entscheider die Potenziale und Chancen für das eigene Unternehmen auf. Innovative Technologien, umfassende Beratungen, kompetente Vorträge sowie vielfältige Netzwerkmöglichkeiten bieten hilfreiche Orientierung.

Willkommen auf der Internationalen Handwerksmesse 2017.

Brigitte Zypries, Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, lobt in ihrem Grußwort das Handwerk. "Es trägt zum exzellenten Ruf von "Made in Germany" in aller Welt wesentlich bei.

mehr

Vor zwei Jahren beschloss Schreiner Danny Hammer etwas ganz Neues zu probieren – und gleichzeitig vielen Handwerkskollegen zu helfen. Heute das Start-up Manopus.de, das Handwerkern helfen soll, Produkte online zu verkaufen. Weitere Beispiele für Handwerk - Made in Germany - finden Sie in unserer Best-Practice-Rubrik.

mehr

Zwei Frankfurter Designerinnen eröffnen eine Werkstatt, in der geflüchtete Näherinnen ihre Fähigkeiten einsetzen können.

mehr

"Made in Germany" fängt früh an! Auf der "YoungGeneration" in Halle C3 gibt es dazu Einiges zu entdecken. Mehr als 20 Verbände und Innungen präsentieren sich hier dem Nachwuchs.

mehr

"Made in Germany" heißt es auch auf dem "Land des Handwerks" in Halle C2. Die Fläche, die zu den Publikumslieblingen zählt, war 2016 Schauplatz des Spitzengesprächs mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. Hier präsentieren sich Vorzeigebetriebe, deren Leistungen bis weit über die Grenzen der Bundesrepublik hinaus gefragt sind.

mehr

"Digitalisierung praktisch gestalten!" heißt es im "Treffpunkt Handwerk" im Eingang West. Hier beantworten Experten Fragen rund um das Thema. Egal ob Start-up oder etabliertes Unternehmen, hier sind Betriebsinhaber richtig.

mehr

Jährlich treffen sich die Repräsentanten der vier Spitzenverbände der Deutschen Wirtschaft BDI, BDA, DIHK und ZDH zum Spitzengespräch der deutschen Wirtschaft anlässlich der IHM in München. In diesem Jahr steht das Thema "Made in Germany. Was uns stark macht." im Mittelpunkt der Diskussion.

mehr

Neueste Entwicklungen und Dienstleistungen auf der Sonderschau, die ihren Namen verdient. Profitieren Sie von Innovationen "Made in Germany".

mehr

"Made in Germany" powered by Wirtschaftsministerium! Informationen zu Förderprogrammen, Digitalisierung und weiteren wichtigen Themen für Unternehmer direkt von der Quelle am Stand des BMWi in Halle C2, C2.584!

mehr

Am Gemeinschaftsstand der Arbeitsgemeinschaft der Bayerischen Handwerkskammern in Halle C3.169 gibt es Vorträge, persönliche Beratung und interessante Diskussionsrunden. Hier erleben Sie "Made in Germany" hautnah!

mehr

Der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer begrüßt über eintausend Aussteller aus sechzig Gewerken auf der IHM, die sich unter dem Motto "Made in Germany. Das Original. Echt bei uns im Handwerk" präsentieren.

mehr

IHM 2017

Die Zukunft des Handwerks im Dialog: Fachbesuchern bietet die Internationale Handwerksmesse 2017 ein erweitertes Vortrags- und Seminarangebot.

mehr

ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer spricht im Interview über die Bedeutung, die das Motto der Internationalen Handwerksmesse 2017 - "Made in Germany" - für das Handwerk hat.

mehr

Die eigene Themenfläche des Mottos in der Halle C2.568. Mit spannenden Existenzgründern aus dem Handwerk, neuesten Technologien und vielen hilfreichen Vorträgen und Beratungen für Fachbesucher.

mehr

Premiere für den Bundesverband der UnternehmerFrauen im Handwerk auf der IHM 2017: Er präsentiert sich dort erstmals im Rahmen der Fachtagung "Frauen im Handwerk" - Zukunft gestalten".

mehr

  • Drucken
  • Nach oben